Auslands­en­ga­ge­ment ohne Ärger mit dem Finanzamt

Grenz­über­schrei­tende Geschäfts­be­zie­hungen, auslän­di­sche Tochter- und Betei­li­gungs­ge­sell­schaften, Verla­ge­rung von betrieb­li­chen Funktionen  wie Produk­tion, Vertrieb oder Entwick­lung an auswär­tige Stand­orte – alle diese Themen müssen von inter­na­tional ausge­rich­teten mittel­stän­di­schen Unter­nehmen organi­siert und bewäl­tigt werden.
Aber Achtung: Bei Betriebs­prü­fungen schaut auch die Finanz­ver­wal­tung genau hin, was nicht selten zu unange­nehmen Überra­schungen führt.
Bei einer Veran­stal­tung am Donnerstag, 23. Juli 2015, von 9.30 bis 13 Uhr präsen­tiert die IHK Südli­cher Oberrhein in Freiburg einen mittel­stands­ge­rechten Überblick über die Verrech­nungs­preis­ge­stal­tung sowie über die Risiken der unbeab­sich­tigten Betriebs­stät­ten­be­grün­dung, insbe­son­dere hinsicht­lich sogenannter Vertreter- und Dienst­leis­tungs­be­triebs­stätten. Aus der Erfah­rung von Betriebs­prü­fungen werden Praxis­fälle darge­stellt, erläu­tert und Lösungen aufge­zeigt.
Die Teilnah­me­ge­bühr beträgt 105 Euro pro Person für Kammer-Mitglieder.
Infos zum genauen Programm und Anmel­dung unter 07821/2703–692 oder unter christine.richmann@freiburg.ihk.de.

Teilen