Eiscafé Castaldi zieht an die Schrei­ber­straße

Das Eiscafé von Nicola Castaldi ist vom bishe­rigen Standort in der Zürich-Passage (Kaiser-Joseph-Straße 282) an die Schrei­ber­straße umgezogen – Hausnummer 4. Der Umzug wurde nötig, weil der Zürich-Gebäu­­de­­kom­­plex umgestaltet wird und die Passage verschwindet.
Der Freiburger Projekt­ent­wickler Unmüssig reali­siert dort für den neuen Eigen­tümer, die Sparkas­sen­ver­si­che­rung, das „Palais Dreisameck“, wo Alnatura als Einzel­han­dels­haupt­mieter einzieht. Castaldi wurde inner­halb der Immobilie gewis­ser­maßen umgesie­delt. Der für sein selbst gemachtes Speiseeis bekannte Gastronom aus Neapel – unter anderem lag der bei einem Eisdie­len­ver­gleichs­test der Badischen Zeitung einmal ganz vorn – will sich am neuen Standort noch mehr als typisch italie­ni­sche Bar präsen­tieren, mit Panini (belegte Brote) und selbst gebackenen Kuchen. Die Verhand­lungen über die endgül­tige Miethöhe laufen nach Angaben Castaldis noch. Die Öffnungs­zeiten über den Winter sind Montag bis Freitag, 9 bis 18.30 Uhr, sowie Samstag, 10 bis 18.30 Uhr.

Teilen