IT-Übernahme: Leitwerk AG schluckt Connect

Die Leitwerk AG mit Haupt­sitz in Appen­weier, die aber auch bisher schon mit einer Nieder­las­sung in Freiburg vertreten war, nämlich auf dem Solvay-Areal (früher Rhodia), übernimmt die Freiburger Connect-Gruppe.  Es handelt sich bei beiden Unter­nehmen um IT-Diens­t­­leister, die System­haus­ser­vice samt IT-Infra­­struktur-Lösungen anbieten.
Nach der Übernahme zählt Leitwerk nun rund 270 Mitar­beiter – 80 davon kommen von der Connect-Gruppe, die selbst außer in Freiburg in der Bebel­straße 17, Gewer­be­ge­biet Hochdorf, auch in Karls­ruhe einen Standort hatte. „Es war nie geplant oder auch nur angedacht, im Zuge der Übernahme Personal einzu­sparen“, sagt Rico Siefer­mann, Vorstands­vor­sit­zender der Leitwerk AG, „im Gegen­teil, wir suchen sogar  zusätz­liche Leute.“

Gespräche liefen schon länger

Die bishe­rigen Gesell­schafter der 1993 gegrün­deten Connect-Gruppe, Edgar Fehren­ba­cher und Manfred Riesterer, haben laut Siefer­mann aus persön­li­chen Gründen das Unter­nehmen abgegeben. Die Vorge­spräche für die Übernahme seien schon länger gelaufen. „Wir wollen uns nun noch stärker als IT-Diens­t­­leister für ganz Baden, von Lörrach bis Mannheim, positio­nieren – und mit unserer Kunden­nähe punkten“, sagt Rico Siefer­mann. Die Leitwerk-Stand­orte sind Appen­weier, Freiburg, Straß­burg, Karls­ruhe und Achern.