Première: Recycling-Kunst bei Badenmesse

Erstmals findet im Rahmen der diesjäh­rigen Baden­messe, die am 14. September beginnt, die Sonder­schau „Frei-Cycle” statt. Auf 1000 Quadrat­me­tern präsen­tieren sich dabei rund 40 Künst­le­rinnen und Designer.
Die Aussteller aus Deutsch­land, der Schweiz, Öster­reich, Italien und den Nieder­landen zeigen Produkte und Kunst­ob­jekte aus verschie­denen Gebraucht­ma­te­ria­lien, zum Beispiel Taschen aus Fahrrad­schläu­chen, Schmuck aus Schall­platten und Möbel aus alten Fernse­hern. Mit unter den Ausstel­lern ist auch der bekannte Streetart-Künstler Max Zorn aus Amsterdam, berühmt für seine Klebe­­band-Bilder, sowie der Online­markt­platz „Dawanda“ – mit einem großen Do-it-yourself-Bereich. Die „Frei-Cycle” läuft am ersten Baden­­messe-Wochen­ende, also vom 14. bis 15. September.
Entwi­ckelt hat das neuar­tige Ausstel­lungs­kon­zept die 26-jährige Freiburger Jungde­si­gnerin Lisa Vöhringer. Veran­stalter der Baden­messe samt der neuen Sonder­schau ist die Freiburger Messe­ge­sell­schaft FWTM. Insge­samt sind auf der Baden­messe 450 Aussteller vertreten. Die Gesamt­aus­stel­lungs­fläche beträgt 45000 Quadratmeter.
Die Baden­messe 2013 hat vom 14. bis 22. September geöffnet, jeweils 10 bis 18 Uhr (am Freitag bis 20 Uhr). Der Eintritt kostet 7,50 Euro (ermäßigt 6 Euro), das Happy-Hour-Ticket ab 16 Uhr 4 Euro. Kinder bis sechs sind frei, Kinder von sechs bis 14 zahlen 2,50 Euro. Die Famili­en­karte kostet 15,50 Euro. Parkge­bühr: 2 Euro. Infos: baden-messe.de sowie unter www.frei-cycle.de.

Teilen