Neuer Ausbildungsgang für Tourismusassistenten

0
70
Elisabeth Glück startet Berufskolleg für Tourismusassistenten | Foto: Glück
Elisabeth Glück startet Berufskolleg für Tourismusassistenten | Foto: Glück

Im Oktober soll an der neu gegründeten Reiseakademie Dr. Glück in Freiburg der Unterricht beginnen. Die neue private Bildungseinrichtung heizt damit den Wettbewerb unter Privatschulen in der Region weiter an. Die Ausbildung in Form eines zweijährigen Berufskollegs kostet insgesamt knapp 12.000 Euro.

Zwei Jahre wird die Ausbildung zum Assistenten oder zur Assistentin für Touristik- und Freizeitmanagement dauern, mit der Elisabeth Glück an den Start gehen will. Die promovierte Kunsthistorikerin und gelernte Reiseverkehrskauffrau, die später selbst Tourismusmanagement studiert hat und nach eigenen Angaben über mehr als zwei Jahrzehnte Berufserfahrung in der Tourismusbranche verfügt, hat dazu die Reiseakademie Dr. Glück gegründet. Im August hat die Bildungseinrichtung die notwendige Genehmigung des Regierungspräsidiums erhalten. Nun können sich Interessenten anmelden, die ab 1. Oktober an der neuen Akademie lernen wollen. Wöchentlich sind 30 Unterrichtsstunden vorgesehen. Der Fächerkanon umfasst unter anderem Betriebswirtschaftslehre, Recht, Englisch und verschiedene Bereiche der Tourismuslehre. Die Monatsgebühr liegt bei 475 Euro. Hinzu kommen eine einmalige Anmelde- und Einschreibegebühr von 135 Euro sowie Prüfungsgebühren von 100 Euro pro Halbjahr.

Weitere Anbieter mit ähnlichen Angeboten

Mit ihrem neuen Bildungsinstitut, das in der Bismarckallee 22 ansässig ist und für dessen Betrieb sie die Unterstützung von einem halben Dutzend Dozenten in Anspruch nehmen will, tritt Elisabeth Glück in einen Markt ein, der in Freiburg schon relativ dicht besetzt ist. Ausbildungs- und Studiengänge im Bereich Tourismus bieten in der Stadt nämlich schon etliche private Schulen und Hochschulen. Dazu gehören beispielsweise der Angell- und der ISW-Bildungsverbund, die beide unter anderem einen Bachelorstudiengang für Tourismusmanagement offerieren, sowie die Wirtschaftsakademie Freiburg, die eine zweijährige Ausbildung zum International Management Assistant in der Fachrichtung Touristik im Programm hat.

Schwerpunkte sind Incoming-Geschäft und Destination-Management

“Mein Ziel ist es, mich mit einer klaren inhaltlichen Schwerpunktsetzung zu positionieren und abzuheben”, erklärt dazu Elisabeth Glück. Sie konzentriere sich bei ihrem Ausbildungsangebot vornehmlich aufs sogenannte Incoming-Geschäft und das Destination-Management. Das bedeutet: Bei ihr soll man insbesondere lernen können, wie man einen Ort oder eine Region touristisch aufstellt, organisiert und vermarktet. “Ich habe selbst in diesem Bereich gearbeitet, bin etwa eng vernetzt mit den Anbietern von Stadtführungen in Freiburg und würde daher gern meine Erfahrungen und Erkenntnisse auf diesem Gebiet weitergeben”, so die frischgebackene Akademieleiterin. Zum Start will Elisabeth Glück eine Klasse füllen – das entspricht maximal 20 angehenden Touristikassistenten. “Erste Anmeldungen habe ich schon”, sagt sie.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here