Zoll findet 200.000 Euro bei Zugkontrolle

200.000 Euro Bargeld wollte ein 72-jähriger Mann mit Wohnsitz in Deutschland am Mittwoch ohne Beteiligung des Zolls aus der Schweiz nach Deutschland bringen. Der Mann wurde von den Zollbeamten im ICE auf der Strecke zwischen Basel und Freiburg einer Kontrolle unterzogen. Die Frage nach mitgeführtem Bargeld verneinte er. Bei der Prüfung seiner Reisetasche stießen die Zollbeamten jedoch auf drei Umschläge, die mit Geldbündel gefüllt waren.

Da in diesem Fall keine Anhaltspunkte für Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung ersichtlich waren, durfte er seine Reise mit dem Geld fortsetzen. Jedoch wird ihn voraussichtlich ein hohes Bußgeld erwarten, weil er dem Zoll das Bargeld nicht angemeldet hatte. Beim Überschreiten der EU-Außengrenze gilt für Barmittel im Wert von 10.000 Euro oder mehr eine Anmeldepflicht. Die Anmeldung ist beim Grenzübertritt schriftlich abzugeben. Das Formular ist im Internet unter www.zoll.de zu finden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>